Stadt schließt Swap-Kredit ohne Risikokomponente

Der Abensberger Stadtrat hatte in der April-Sitzung darüber zu entscheiden, wie eine Umschuldung vorgenommen werden sollte. Ein Kreditvertrag mit einer Restverbindlichkeit in Höhe von 2,88 Millionen Euro lief im Mai 2015 aus. Nach einer Sondertilgung in Höhe von 0,49 Millionen Euro hatte die Stadt einen neuen Kreditvertrag über die restliche Verbindlichkeit von 2,39 Millionen Euro abzuschließen.

Die Verwaltung hatte daher von verschiedenen Kreditinstituten Angebote eingeholt, zu welchen Konditionen die Banken der Stadt den entsprechenden Kredit geben würden. Dabei stand der Stadtrat vor der Entscheidung, ob er einen Vertrag mit einer kurzen oder einer langen Zinsbindung eingehen sollte. Wie bei jedem privat abgeschlossenen Kredit muss auch die Stadt bei einer kurzen Zinsbindung niedrigere Zinsen zahlen als bei einer längeren Zinsbindung. Dabei kann niemand vorhersagen, wie sich die Zinsen in den nächsten Jahren entwickeln werden, ob man mit einer kurzen Zinsbindung also „gut fährt“ oder nicht. Im Ergebnis entschied sich der Stadtrat für eine lange Zinsbindung, nämlich für 25 Jahre mit Zinsen in Höhe von 0,98 %. Stadt schließt Swap-Kredit ohne Risikokomponente weiterlesen

Einstimmige Erhöhung der Gillamoos-Gebühren

Die Gillamossgebühren steigen um das Defizit der Stadt abzuschmelzen. Sowohl der Werkausschuss als auch der Stadtrat waren sich hierin einig.

In einem Vertrages zwischen der Stadt und den örtlichen Brauereien wurde vereinbart, dass die Platzgelder für die Beschicker des Gillamooses alle vier Jahre geprüft und neu kalkuliert werden. Hierzu werden alle Kosten und Einnahmen gelistet und mit den politischen Entscheidungsträgern und den Betreibern diskutiert. Während der vergangenen vier Jahre sind durch den Betrieb des Gillamooses für die Stadt Defizite in Höhe von rund 120.000 Euro tentstanden. Die politischen Gremien haben dies zum Anlass genommen, die Platzgelder für die kommenden vier Jahre angemessen zu erhöhen um ein weiteres Ansteigen der Defizite möglichst zu vermeiden. Einstimmige Erhöhung der Gillamoos-Gebühren weiterlesen

Haushaltsrede der CSU Abensberg

von Dr. Bastian Bohn, CSU-Fraktionsvorsitzender Stadtratssitzung 26. März 2015

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wenn man den vorliegenden Haushaltsplan in einem Satz zusammenfassen möchte, kann man auch heuer wieder sagen: Die Stadt Abensberg holt aus sehr begrenzten finanziellen Mitteln sehr viel heraus und kann ohne die Aufnahme neuer Schulden sehr viel leisten. In Sachen Effizienz des Einsatzes der eigenen Finanzmittel braucht Abensberg keinen Vergleich mit anderen Gemeinden zu scheuen. Haushaltsrede der CSU Abensberg weiterlesen

Rede des Fraktionssprechers der CSU, Stadtrat Fritz Zeilbeck

Meine sehr geehrten Damen und Herren, 

Mit dem vorgelegten Haushalt der Stadt Abensberg und der Stadtwerke begeben wir uns in das dritte Konsolidierungsjahr. Nach einer Zeit intensiver Investitionen insbesondere in den Bildungsstandort Abensberg und in die Infrastruktur, die von den Stadtwerken Abensberg verwaltet wird, haben wir uns dem ehrgeizigen Ziel verschrieben, die Verschuldung zurückzuführen.
Bereits zum dritten Mal in Folge weisen die Haushalte der Stadt und der Stadtwerke eine Rückführung der Verbindlichkeiten aus. Rede des Fraktionssprechers der CSU, Stadtrat Fritz Zeilbeck weiterlesen